Reggaeneration - Going for Gabon

„Going for Gabon“, unter diesem Motto steht das neue Projekt von Reggaeneration.

Die bunte Gruppe Reggaeneration, die sich vor etwa zwei Jahrzehnten aus jungen Menschen rund um den Jugendhaus Leonberg e.V. gebildet hat, lebt seitdem in einer Art Symbiose mit dem Verein. Sie proben noch heute im Jugendhaus Warmbronn und unterstützen das rockXplosion – Warmbronner Open Air auf vielseitige Weise.

So konnten sich viele BesucherInnen, HelferInnen und JugendhäuslerInnen im Laufe der Jahre nicht nur an ihren Auftritten erfreuen, sondern früher auch im Teezelt entspannen und das morgendliche Frühstück gemeinsam genießen. Nachdem das Teezelt sich dem Wandel der Zeit fügen musste, organisiert Reggaeneration zu unser aller Freude eine Cocktailbar. An dieser es, neben ein paar Klassikern, auch der allseits beliebte Surprise Cocktail mit leckeren Früchten in verschiedensten Kreationen gibt. Alle Einnahmen und Spendenbeiträge gehen dabei vollständig an uns und tragen somit zur Finanzierung des rockXplosion bei.

So wie ihr Surprise Cocktail überrascht auch Reggaeneration immer wieder aufs neue! Dieses Mal beispielsweise mit ihrem diesjährigen Projekt: Going for Gabon.

Reggaeneration - Going for Gabon

Im August geht Regganeration für vier Wochen nach Gabun in Afrika um dort zusammen mit dem Künstler Didier Dekokaye Konzerte zu spielen. Auch um Dr. Ghyslain Mombo-Ngoma vom Cermel Institut bei der Einrichtung eines kleinen Kulturzentrums, beim Albert Schweitzer Krankenhaus in Lambaréné, zu unterstützen. Sie alle wollen Musikern eine Plattform bieten um Konzerte zu spielen und Tonaufnahmen erstellen zu können.

Die Republik Gabun liegt am Äquator in Zentralafrika an der Westküste. Es umfasst knapp 268.000 Quadratkilometer von denen 70% mit Regenwald bedeckt sind. Das Land hat ca. 2 Millionen Einwohner und es gibt nur wenig Möglichkeiten für Livekonzerte oder Aufnahmetechnik, die dementsprechend auch für die meisten Menschen unbezahlbar sind.

In diesem Projekt zeigt sich die Dankbarkeit der Gruppe dafür, dass sie Musik machen dürfen. Und ganz nach der Lebensphilosophie von Reggaeneration, möchten sie anderen das weitergeben, was ihnen der Jugendhausverein einst ermöglicht hat.

Die Licht & Tonanlage für das Kulturzentrum wird von Dr. Ghyslain Mombo-Ngoma finanziert, der auch ein leerstehendes Gebäude des Tropeninstituts dafür nutzen kann. Reggaeneration finanziert ihre Reisekosten selbst und kümmert sich um den Kauf, den Transport und die Installation der Technik. Auf der Going for Gabon Party und durch den Verkauf von T-shirts und anderem Merchandise wird Geld für Instrumente und Zubehör für das Zentrum gesammelt.

Das Solikonzert für Going for Gabon findet diesen Samstag im Leonberger Jugendhaus statt. Die Beat Baracke, die das Projekt selbst unterstützt und auch das rockXplosion-Team möchten Reggaeneration unterstützen und laden Euch herzlich dazu ein, am Samstag mit zu feiern, spenden und Going for Gabon über Socialmedia zu verfolgen.

Wir sehen uns dann, bei der Party for Gabon!

Rock on, euer rockXplosion-Team!

Leave a Reply